Indische Küche bei Shenai aus Hamburg

Als indisches Restaurant in Hamburg sorgt Shenai für eine typisch indische Speisekarte, die zahlreiche Gerichte beinhaltet, für die das Land weltweit berühmt ist. Feinschmecker merken dabei schnell, dass die Küche in Indien mehr zu bieten hat, als die typischen Curry-Speisen oder die exotischen Gewürze. Die Auswahl präsentiert sich stattdessen enorm vielseitig, da die indische Küche eben auch stark durch die unterschiedlichsten Gepflogenheiten der einzelnen Regionen im Land geprägt wurde. Daher ist es auch schwer, indische Gerichte insgesamt zu beschreiben. Alle weisen recht unterschiedliche Geschmacksvariationen und Zubereitungsmethoden auf, die beim traditionellen indischen Kochen zum Einsatz kommen. Unser indisches Restaurant in Hamburg bietet Ihnen dabei Zugang zu einer Auswahl der beliebtesten Gerichte, für die Indien in der westlichen Welt mittlerweile berühmt ist.

Traditionelle indische Küche

Im Westen hat sich bezüglich der indischen Küche insbesondere der Gedanke an Curry-Huhn oder auch Curry-Fisch sowie typische Reisgerichte durchgesetzt. Im Mittelpunkt steht auf jeden Fall der gezielte Einsatz von Gewürzen, die den Gerichten einen charakteristischen Charme verleihen. Gleichzeitig setzt die indische Küche aber auch auf scharfe Soßen oder Beilagen wie Teigtaschen oder gewürztes selbst gebackene Brote, die ebenfalls gerne als Beilagen gereicht werden. Eigentlich ist das Angebot an Speisen viel zu vielfältig, um die Indian Küche einheitlich zusammenfassen zu können.

Beliebt sind allerding unter anderem Spezialitäten wie das Tanduri-Hähnchen oder das Chicken Tikka Masala, die oft mit Reis als Beilage gereicht werden. Weiterhin gilt Lamm als eine traditionelle Fleischspezialität der Indischen Küche. Rind ist hier aus religiösen Gründen hingegen verpönt, beziehungsweise gar nicht auf dem Speiseplan anzutreffen. Das Lamm wird dann beispielsweise als Spieß oder Kotelett gereicht und ähnlich gewürzt wie die bereits erwähnten Gerichte mit Hühnerfleisch oder mit einer würzigen Chutney versehen. Bekannt ist die Küche Indiens aber auch für ihre würzige Linsensuppe sowie für die Spezialität Dal, die ebenfalls aus Hülsenfrüchten angefertigt wird.

shutterstock_558241129
shutterstock_594029522

Indische Desserts und Spezialitäten

Wer indisch essen will, der muss natürlich nicht auf süße Desserts verzichten. Auch die haben in der Landesküche Tradition, wobei es sich hier oftmals um Milchspeisen handelt. Zum Beispiel um indischen Joghurt oder auch Kohya, eine eingedickte Milch. Auch spezielle indische Eissorten sowie Reispudding erfreuen sich große Beliebtheit.

Die indische Küche setzt hier daher weniger auf zuckerhaltige Kalorienbomben wie Schokolade oder Kuchen. Insbesondere die Milchprodukte und das Obst sind es, die hier eindeutig im Fokus stehen und einen angenehmen, nicht zu süßen Abschluss zu jedem würzigen Hauptgang bieten. Gelegentlich wird mit Halva aber auch eine Art weißer Nugat gereicht und auch Gulab Jamun – ein Fettgebäck – hat in der indischen Küche als Dessert Tradition.

Indische Küche vegetarisch in Hamburg

Oft wird unterschätzt, wie gut sich traditionelles indisches Essen auch für Vegetarier anbietet. Viele verbinden die Küche oft automatisch mit Fleischgerichten – insbesondere mit Huhn oder Lamm – das ist so aber nicht ganz richtig. Denn die Auswahl bietet auch unzählige Alternativen für die fleischlose Ernährung an.

Pfiffige und interessante Rezepte bringen so Abwechslung auf den vegetarischen Speiseplan. Die indische vegatarische Küche zeichnet sich außerdem durch eine gewisse Raffinesse aus. Der Einsatz von Gewürzen der unterschiedlichsten Art sorgt dafür, dass den indischen Köchen besonders schmackhafte Gemüsegerichte gelingen. Auch Beilagen wie Reis oder Kartoffeln sowie vegetarische Suppen erhalten so einen ganz besonderen einzigartigen Geschmack, der den meisten vegetarischen Menüs leider fehlt.

shutterstock_255644446
shutterstock_435449902

Indisch essen – gesunde und exotische Küche

Indisches Essen gilt generell als relativ gesund, da es insbesondere auf mageres Hühnerfleisch setzt und oft auch auf kalorienreiche Beilagen wie Pommes oder frittierte Snacks verzichtet. Reis, Kartoffeln oder auch Gemüse stehen außerdem ganz oben auf dem indischen Speiseplan, kombiniert mit Gewürzen, die den Gerichten Schärfe und Aroma verleihen. Wer grade am Abnehmen ist, dürfte sich außerdem freuen, dass die scharfen Speisen die Fettverbrennung begünstigen.

Ein Abstecher in die indische Küche lohnt sich also auch für alle, die gesund indisch essen wollen und gleichzeitig noch an der perfekten Figur arbeiten. Zumal die exotischen Menüs natürlich auch Abwechslung auf den oft eingefahrenen und eintönigen Speiseplan bringen. Viele traditionelle indische Gerichte oder auch ein indisches Catering unterscheiden sich enorm von Speisen, die im Westen üblich sind. Wer hier offen für Neues ist, der taucht ein in eine exotische kulinarische Welt, die auf die Vielfalt der Gewürze setzt und so für ein unvergleichliches Geschmackserlebnis sorgt.

Kontaktieren Sie uns

Schreiben Sie uns eine Mail. Wir melden uns baldmöglichst bei Ihnen.

Not readable? Change text. captcha txt